Kurs Steinbearbeitung

Empfehlung

Herr Christoph Geiger, hat 2003 und 2004 als
Steinmetzmeister und Künstler an der 8. und
9. Projektwoche des Sonderpädagogischen
Förderzentrums Schwabach sehr engagiert mitgewirkt.

2003 bearbeitete er mit den Schülern der Mittelstufe
Kopfsteinpflaster sowie Kalkstein- und Granitstelen mit
fantasievollen Motiven. Mit den Schülern der Hauptschulstufe
errichtete er einen Trinkwasserbrunnen, hier galt es ein Fundament für die beiden
Brunnensteine zu errichten, die Brunnensteine präzise aufzusetzen und miteinander zu
verbinden aber auch den Platz um den neuen Brunnen mit den bearbeiteten
Kopfsteinpflastersteinen zu pflastern und an die Umgebung anzugleichen
Für die Schülerinnen und Schüler war die Projektarbeit mit Herrn Geiger im Rahmen
des Weiterentwicklungsprozesses der schulischen Praxis im Förderschulbereich äußerst
Gewinn bringend. Die Arbeit hat zur Entwicklung beruflicher und persönlicher
Perspektiven beigetragen. Diese Projektarbeit bereicherte damit die Möglichkeiten der
berufsorientierenden Maßnahmen innerhalb der Diagnose- und Werkstattklassen am
Schwabacher Förderzentrum.

2004 hatte er die Aufgabe übernommen für das Freilichttheater der „Schwabacher
Felsenbühne" am Schulhof des Förderzentrums Steinskulpturen mit den Schülerinnen
und Schülern der Mittelstufe zu gestalten. Kompetent suchte er aus dem Steinlager
des Förderzentrums „Redwitzite" heraus, die für ein wirkungsvolles Bühnenbild passten.
Während der Projektwoche bearbeiteten er diese Granitsteine mit den Kindern zu
eindrucksvollen Fischskulpturen.

Die Projektarbeit mit Herrn Geiger als Steinmetz und Künstler war für die
Schülerinnen und Schüler äußerst wertvoll. Die Arbeit erweiterte deren Erfahrungs-
horizont, verschaffte ihnen Erfolgserlebnisse und half ihnen im Sinne unseres Schul-
profils der "Bildung zur nachhaltigen Entwicklung" zu mehr Gestaltungskompetenz.

Herr Geiger war immer verlässlich und pünktlich, beachtete die Sicherheitsbestim-
mungen und achtete bei den Kindern darauf, dass diese Schutzbrillen trugen und
ordentliches Werkzeug verwendet wurde. Er gab Hilfestellungen ohne zu gängeln oder
zu bestimmen. Er hatte eine freundliche, ruhige Art mit Kindern und Lehrern
umzugehen. Er verstand es, die Schüler immer gut zu motivieren was sich auch in den
Arbeitsergebnissen zeigte.

Auch in Zukunft werden wir mit Herrn Geiger gerne zusammenarbeiten.

gez. Heinrich Krautwurst, Sonderschulrektor
Schwabach, 16. August 2004